# Massenmailings/Newsletter

Es ist grundsätzlich möglich, Newsletter oder "Massenmailings" via MailStash zu verschicken. Folgendes sollten Sie aber auf jeden Fall beachten:

# Rechtliche Aspekte

  • Newsletter müssen zwingend einen Austragungslink enthalten.
  • Newsletter dürfen nur an Personen versendet werden, welche entweder explizit zugestimmt haben oder in einer Kundenbeziehung mit Ihnen stehen. Es reicht hierbei nicht, wenn die Adresse nur in einem Webformular angegeben wurde, in diesem Fall muss vor dem Newsletter noch eine zusätzliche Bestätigung eingeholt werden.
  • Im Newsletter muss klar ersichtlich sein, von wem dieser Versandt wurde (mit Impressum auf Webseite vergleichbar).

# Versand via MailStash

Wie oben beschrieben, gibt es (aktuell) keine Beschränkungen, wie viele Mails auf ein Mal verschickt werden können. Damit aber die Sendeleistung für andere MailStash Benutzer nicht in mitleidenschaft gezogen wird, haben wir technische Massnahmen getroffen, die die Mails nur gestaffelt raus schicken. So kann es bei grösseren Mailings entsprechende Verzögerungen geben. Konkret wird nach den ersten 100 Mails nur noch ein Mail pro Minute gesendet. Für Details dazu siehe Rspamd - Ratelimit

Ausserdem steigt durch den Versand von Massenmailings/Newsletter die Wahrscheinlichkeit, dass die Mailserver von MailStash auf sogenannten "Blacklists" landet und der Versand für alle Kunden eingeschränkt wird. Wenn wir also feststellen, dass ein Konto viele Mails verschickt und der Grund für ein Listing auf einer solchen liste ist, behalten wir uns das Recht vor, den Account (mindestens vorübergehen) zu sperren.

# Empfehlung für Newsletter

Es ist also im grossen und ganzen nicht die beste Idee, Newsletter oder Massenmailings über MailStash zu verschicken. Wir empfeheln daher, dass Sie einen Dienst wie Mailchimp oder rapidmail verwenden. Solche Tools nehmen Ihnen zudem auch die komplizierte Verwaltung der Empfänger und das Einfügen des "Austragungslinks" ab.

Zuletzt aktuallisiert: 2/10/2021, 6:15:24 PM